Dithmarschen auf Touren

Verwendete Symbole, Kürzel und Farben  Zurück

Warum haben einroutige Rundtouren nicht den Ausgangspunkt, sondern einen Punkt davor als Ziel? Viele GPS-Geräte stellen beim Aktivieren einer Route automatisch den nächstgelegenen Routenpunkt als erstes Ziel an. Bei einer Rundtour wäre dieses der Ausgangs- und Schlusspunkt zugleich, die eigentliche Route würde ohne besondere Vorkehrungen und Einstellungen gar nicht aktiviert. Möchte man nach dem Erreichen des letzten Routenpunktes den Ausgangspunkt durch das Gerät anzeigen lassen, geschieht das entweder über die GOTO-Taste oder über nochmaliges Aufrufen der Rundroute.
Warum decken sich die Karteneintragungen der Routen und die Kartenwege nicht genau? Alle Routenpunkte sind mit dem GPS-Gerät bestimmt; diese Koordinaten dienen als Grundlage. Die Karten sind diesen Koordinaten nach Möglichkeit angepasst, aber oft für eine exakte Deckung zu ungenau. Zudem wird nicht die tatsächliche Spur, sondern die geradlinigen Verbindungen von Routenpunkt zu Routenpunkt angezeigt, die z. B. von einem geschlängelten oder gebogenen Pfad abweichen kann.
Warum wird nicht einfach eine Routennummer statt der umständlichen Routenbezeichnung angegeben? Die meisten GPS-Geräte ignorieren eine Routennummer, zeigen sie nicht an oder numerieren von sich aus neu. Die Routenbezeichnung (z. B. ALBAHN-H66R) dagegen bleibt und wird, ggf. etwas verkürzt, angezeigt.

Zurück  © Volker Arnold, zuletzt geändert am: