Übersicht - Texte zur Tafel - Vorherige Tafel - Nächste Tafel - Zurück
Overwiew - previous poster - next poster - back.  Click on German poster texts to get English explanations!
Tafel 4 wird geladen...

Übersicht - Vorherige Tafel - Nächste Tafel - Zurück
© Volker Arnold, zuletzt geändert am: 

Texte zur Tafel:
Useful peat and new fields: The "White Bog" during exploitation
Der Abbau des Weißen Moores ermöglichte in großem Maßstab die Kultivierung von Neuland in der Marsch, eine schwere Arbeit, wie die Bilder um 1905 (rechts oben) und um 1930 (übrige Fotos) zeigen. Nach Abbau der Torfbank musste der Marschenklei aus der nassen Tiefe herausgegraben und über den wertlosen Torfresten verteilt werden. So verkleinerte sich das Moor von ca. 500 Hektar um 1648 auf ein Zehntel, nämlich zuletzt 51 Hektar heute, wovon nur noch 16,5 Hektar austrocknender Hochmoorkörper bestehen blieben. Hier ist also in gut 300 Jahren schwerer und nasser Marschenklei auf fast fünf Quadratkilometern per Muskelkraft umgebrochen und kultiviert worden.
Exploitation of the White Bog led to the cultivation of new marshland - heavy work, as the pictures show (right above around 1905, the others around 1930). After removal of the peat bank, marsh clay had to be excavated out of wet ground and spread above the worthless bog remains. So the bog diminished from about 500 ha in 1648) to a tenth, 51 ha today, only 16.5 hektars remaining with its original surface. During more than 300 years nearly 5 square kilometers of heavy wet marsh clay was dug and cultivated by manpower.
Vier z.T. entzerrte Kartenausschnitte: Meier 1648, Golowin 1796, Landesaufnahme 1878 und heute. Rosa: abgetorftes Restmoor.
Four partly corrected map details: Meier 1648, Golowin 1796, national survey 1878 and today. Pink: exloited bog remains.

Zurück / back
Thanks to Graham Fairclough for revising the English texts.